Die Mofa-AG der Realschule Aurich, will den Schritt in die Zukunft der Mobilität wagen. Mit einem besonderen Augenmerk auf Nachhaltigkeit und Innovation plant der Förderverein, neben herkömmlichen Mofas auch Elektro-Roller anzuschaffen.

Die Mofa-AG, geplant für Schüler:innen ab 14,5 Jahren, zielt darauf ab, ihnen wertvolles Wissen über Verkehrsregeln und Sicherheit im Straßenverkehr zu vermitteln. Der Kurs endet mit der Möglichkeit, den Mofa-Führerschein zu erwerben. Die AG leistet einen wichtigen Beitrag zur Verkehrserziehung und eröffnet den Jugendlichen einen ersten Einblick in die Welt der Automobilität.

Was das Projekt besonders macht, ist die Einführung von Elektro-Rollern. Diese Entscheidung spiegelt das wachsende Bewusstsein für Umweltfragen wider und zeigt den Jugendlichen, dass Mobilität auch nachhaltig sein kann. Die E-Roller stehen symbolisch für eine umweltfreundlichere Zukunft und lehren die Schüler:innen, dass moderne Mobilität sowohl Spaß als auch Unabhängigkeit bedeuten kann, ohne die Umwelt zu belasten.

Dieses Projekt hat das Potenzial, ein kleiner, aber wesentlicher Baustein in der gesellschaftlichen Transformation zu einer klimaneutralen Individualmobilität zu sein. Es geht darum, den Schüler:innen der Realschule Aurich nicht nur das Fahren beizubringen, sondern sie auch für eine nachhaltige Zukunft zu sensibilisieren.

Jetzt voten!
127 VOTES
Noch mehr über das Projekt erfahren
Elektro-Roller für die Mofa-AG
WÄHLE DEINEN FAVORITEN

Die 10 Klimaprojekte

Du entscheidest mit deinem Vote, wer die Plätze 1 – 5 belegt.