Ganz im Sinne des Upcyclings entsteht in Stade ein Containerdorf aus alten Seecontainern: Der Verein Ankerplatz Stade e. V. möchte mithilfe von umgebauten Schiffscontainern einen rund 6000m² großen Platz in der Stader Innenstadt neugestalten und mit einem maritimen Dorf in der Stadt den Marktplatz der Zukunft entwickeln.

Mit ihrem All-Profit-Ansatz möchten die Ehrenamtlichen zeigen, dass Stadtentwicklung von unten funktionieren kann, und setzen das Projekt gemeinsam mit einem breiten Netzwerk aus der Zivilgesellschaft um. Dazu werden die Rohcontainer aus Spenden- und Fördergeldern finanziert, bei Ausbau und Betrieb unterstützen lokale Vereine, Verbände, Initiativen und Organisationen.

Ob Urban Gardening und Lebensmittelverkauf, Raum für Workshops und Veranstaltungen, Bildungsangebote für örtliche Schulen, wie z. B. im geplanten Kochcontainer – Die Nutzungsmöglichkeiten sind vielfältig und das Projekt agiert im Sinne der langfristigen Klimagerechtigkeit.

Darüber hinaus versteht der Verein den Ankerplatz als großes Reallabor für das Erproben von neuen Technologien und Innovationen. Egal ob City-Trees, Photovoltaik, Mini-Wandkraftanlagen, moderne Batteriespeicher oder Wasserstoff - in Kooperation mit örtlichen Forschungseinrichtungen soll hier großes kreatives Potential freigesetzt werden.

Noch mehr über das Projekt erfahren
Ankerplatz Stade e.V.
ankerplatz.thinktankstade.de